IMG_1403.JPG
Krohn_168.jpg
Edelgard Dratwa (geb. in Marl) führte bereits mit zwölf Jahren Haydns Klavierkonzert D-Dur u.a. in Ungarn bei den Soproner Festwochen auf. Nach ihrer Zeit bei G. Melchert nahm sie ihr Studium an der Musikhochschule Hannover bei Prof. B. Goetzke auf, das sie 1995 abschloß. Weitere Studien in der Konzertklasse Ivan Klanskys an der Musikhochschule Luzern folgten, wo sie die Reifeprüfung im Jahre 1998 mit „Auszeichnung“ ablegte. Im Sommer 2001 erlangte Edelgard Dratwa das Solistendiplom. Ihre Ausbildung erweiterte sie mit Studien u.a. bei Prof. Lew Wlasenko, Pavel Gililov, Rudolf Kehrer, John O'Conor.

Zahlreiche Preise erlangte die Künstlerin bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“, „Internationaler Wettbewerb Rom“. 1994 wurde sie mit dem „Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg“ ausgezeichnet.

Konzertverpflichtungen solistischer sowie kammermusikalischer Art, von denen auch Rundfunkaufnahmen vorliegen, führten sie neben Deutschland nach Österreich, Schweden und in die Schweiz. Sie trat u.a. mit dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Kammerorchester Wernigerode, dem Orchester Göttinger Musikfreunde und den Lüneburger Sinfonikern auf. Beteiligung als Solistin an der Produktion „Karneval der Tiere“ am Luzerner Theater mit der „Jungen Philharmonie Zentralschweiz“.

Im Jahr 1999 nahm sie am „Piano-Festival Tel Hai“ in Israel teil und erlangte zudem den Förderpreis „Orpheus-Konzert 2000“ in Zürich.

Von August 2001 bis 2005 war sie Dozentin für Klavier am Pädagogischen Ausbildungszentrum Luzern (PZM). Seit 2005 wirkte sie als selbstständige Pianistin und Klavierpädagogin im Raum Stuttgart und hatte von 2009 bis zu ihrem Umzug mit der Familie nach Kassel im August 2011 den stellvertretenden Regionalvorsitz des Tonkünstlerverbands Baden-Württembergs für Göppingen inne. Desweiteren war sie Mitveranstalterin von KiG "Kultur im Gewölbe".
 
Edelgard Dratwa Pianistin
Startseite  |  Vita  |  Repertoire  |  Kritiken  |  Konzertdaten  |  Unterricht